24.04.2017, von THW Emden/ Thomas Schlunck

Mehr Sicherheit bei Sturmfluten in Ostfriesland

THW Bundesschule Hoya mit dem Lehrgang Hochwasserschutz und Deichverteidigung zu Gast in Emden

Der vorbereitende, theoretische Teil wurde bereits im Februar 2017 in Emden durchgeführt.

Nun fand der zweite, praktische Lehrgangsteil "Hochwasserschutz und Deichverteidigung" statt. Zwanzig Emder THW Helfer übten realitätsnah.

Die Lehrgänge wurden von den Dozenten der THW Bundesschule Dr. Geert Lehmann, Enrico Münzner und Thomas Schlunck durchgeführt.

Gestartet wurde mit einer sogenannten ,,Auflast mit Drain“. Die Binnendeichböschung wurde mit Sandsäcken gesichert. Die Drainage sorgt für ein kontrolliertes, druckarmes Abfließen des Wassers.

Bau einer Quellkade: Bildet sich eine Quelle, aus der Sedimente austreten, findet eine innere Erosion statt. Ein Hohlraum entsteht. Mithilfe einer Quellkade aus Sandsäcken kann sich das Sickerwasser aufstauen und so einen hydraulischen Gegendruck aufbauen, der das Ausströmen des Wassers und somit den Sedimentaustrag verlangsamt.


Ein provisorischer Planenroller wurde gebaut, um dann dessen Einsatzoption zu erlernen. Wird ein Schaden an der Außenseite des Deiches vermutet, kann damit eine wassersperrende Plane nach dem Lecksegelprinzip unterhalb der Wasserlinie verlegt werden.

Herstellung von Faschinen: Faschinen sind in regelmäßigen Abständen zusammengebundene Reisigbündel, die z.B. unter Sandsäcken als Drainage oder wasserseitig zum Schutz gegen Treibgut, Strömung und Wellenschlag verwendet werden können. Man kann Faschinen auch mit Steinen oder Sandsäcken füllen, um sie zu beschweren und somit als Schutz des Außendeiches unter der Wasserlinie verwenden.


Jeder Helfer hat je Schulungstag ca. 4,6 Tonnen Sandsäcke bewegt. Das konnte man am Tag danach noch spüren.

Unterstützt wurde das THW von 8 Helfern der FFW Emden – Borßum. Die Feuerwehr simulierte eine Deichdurchfeuchtung. So konnte die Auflast und die Quellkade auf Wirksamkeit getestet werden. Die Maßnahme trug wesentlich zum Lernerfolg bei. Vielen Dank dafür!

Ein weiteres Dankeschön geht besonders an die Deichacht Krummhörn, das NLWKN und der Firma Nports. Ihre Unterstützung hat es uns ermöglicht, am Deich realitätsnah zu üben.

Von der Krummhörner Deichacht waren Oberdeichrichter Herr Alwin Brinkmann, Herr Dänekas, Obersielrichter Herr Reinhard Behrends, vom FD 437 Herr Holger Schuster, vom FB 400 Herr Wilhelm Büüsker sowie unser Bundestagsabgeordneter Herr Johann Saathoff vor Ort.

Die Ortsbeauftragte Elke Heppner und Fachberater Thomas Schlunck, begrüßten Gäste und Pressevertreter zu dieser Lehrveranstaltung. In den Gesprächen bestand Einigkeit in Hinblick auf die Wichtigkeit der Ausbildung ehrenamtlicher Katastrophenschutzhelfer, insbesondere in Zeiten des Klimawandels.

Am Sonntag endete der Lehrgang mit einer weiteren schriftlichen DWA-Prüfung. Die Teilnehmer sind nun in Deutschland anerkannte Deichverteidiger. Alle Emder Helfer haben die Prüfung bestanden!

Fotos: Geert Lehmann


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.