Zugangsvoraussetzungen für die Lehrgänge

Natürlich sind wie bei allen Lehrgängen eine abgeschlossene Grundausbildung sowie die Fachausbildung die Voraussetzung um an Lehrgängen teilzunehmen.

Für den Lehrgang "Deichverteidigung" ist weiterhin eine abgeschlossene Ausbildung zum Unterführer nötig.

Der weiterführende Lehrgang "Technischer Berater Hochwasserschutz und Deichverteidigung (HuD)" kann nach erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang "Deichverteidigung" belegt werden. Idealerweise verfügt die Teilnehmerin/ der Teilnehmer bereits über eine Ausbildung zum THW-Fachberater.

Der Lehrgang "Deichverteidigung für Behörden" wird - wie der Name schon vermuten lässt - für Nicht-THWlern angeboten. Hier lernen Angestellte aus Behörden und Verwaltung, die mit einer Hochwasserlage konfrontiert werden könnten, wichtige Grundlagen, um eine solche Lage sicherer beherrschen zu können.