Planenroller

Kleinere Schäden an der Außenböschung, die genau lokalisiert werden können, können mit einem Planenroller gesichert werden.

Der Planenroller ist ein wiederverwendbares Hilfsmittel zur Verlegung von Planen an der Außendeichböschung unterhalb der Wasserlinie. Er wird aus verzinktem Stahlrohren und entsprechenden Metallplatten und Halterung an den Enden hergestellt.

Die Bestandteile sind ein zweigeteilter Roller mit je 3 Metern Breite, etwa 30 Zentimetern Durchmesser und sind über vier Flügelschrauben verbunden. Zwei Schubstangen mit Öse, sechs Meter lang, dienen als Führung.

Ersatzweise können sie mittels Leinen geführt werden, falls die Schubstangen nicht verfügbar sind. Alle Bauteile können ohne weitere technische Hilfsmittel an den Deich transportiert und installiert werden.

Üblicherweise werden gewebeverstärkte Planen in 5,50 Metern Breite, mit gestanzten Löchern verwendet. Als Gewicht für das untere Ende der Plane ist er mittels Karabiner zu befestigen. Der Vorteil ist, dass die Folie unter Wasser auf dem Deich gehalten wird. Die Plane wird nach dem Aufbringen auf den Deich durch Sandsäcke beschwert. Planenroller können auch provisorisch hergestellt werden.

Es ist zu beachten, dass für jede Folie ein neuer Planenroller benötigt wird.

Die Plane wird durch eine Art "Walze" direkt über die Grasnarbe gerollt
Nachdem die Plane ausgerollt wurde, wird sie mit Sandsäcken beschwert