Unterströmung

 

 

 

Als Folge akuter Hochwasserlagen können auch im Deichhinterland Wasseraustritte vorkommen. Diese "Unterströmungen" unter einem Deichbauwerk beeinträchtigen immens die Standfestigkeit eines Deichbauwerkes, wobei im schlimmsten Fall ein Grundbruch erfolgen kann. Oftmals sind diese durch "kraterförmige" Wasseraustritte mit Sedimentausspülungen im Deichhinterland zu erkennen.

 

Werden eine oder mehrere dieser Schadstellen im Deichhinterland erkannt, sind sie unverzüglich der Fachaufsicht zu melden, da es sich hier um ein Frühstadium eines Totalversagens eines Deiches handeln kann.

 

Es besteht keine sichere Verbindung mehr zum Untergrund. Der Deich kann bei hohem Druck durch hohen Wasserstand an der Außenböschung plötzlich und auf großer Länge nachgeben. Er rutscht „wie auf Kugellagern“ auf dem Grund.